Springe zum Inhalt

Die Weihnachtsbaumverbrennung und ein Hochzeitskleid

Da sind wir, angekommen im neuen Jahr. Tim hat seine ersten zwei Arbeitswochen in Schweden gut hinter sich gebracht.
Hier sehen ihn die Kinder beim abendlichen Skypen:

Skypen mit Papa

Der Weihnachtsbaum musste schließlich entsorgt werden. Ich wusste nicht, wo man hier sowas lässt, also haben wir ihn kurzer Hand als Anfeuerholz für den Kamin verwendet.

Weihnachtsbaumvernichtung

Derweil darf natürlich auch das Lernen nicht zu kurz kommen. Eine spontane Vertextung des Wortes "Orange" kann dann auch mal so aussehen:

Oronzä

Unser kleiner großer Prinz. Der Zacken, der an der Krone fehlt, scheint ihn jedenfalls nicht zu stören.

kleiner Prinz im Schlafanzug

Nach zwei Wochen war der Papa wieder da und wurde innig begrüßt. Bei vier Kindern ist das Pferd für Hoppe-Reiter-Spiele maximal beladen.

Hoppe hoppe Reiter x4

Und, mal im Bilde festgehalten, eine unserer Schoko-Orgien, die hier jeden Samstag nach dem Mittagessen gefeiert werden.

SchokostundeSchoki klauen beim großen Bruder

Tim hat mir einen praktischen Computer-Arbeitsplatz gebaut, an dem ich auch im Stehen arbeiten kann. Die Kinder haben ihm eifrig dabei "geholfen".

Computertisch bauen mit Papa

Dann war da noch ein Hochzeitskleid, das seit fast 10 Jahren hinter dem Schrank hing. Und eines Abends, zur Begeisterung aller Kinder, habe ich es mal wieder angezogen. Was für eine Freude! 🙂

fast 10 Jahre später...

Da sieht man mal, was sich so verändert, wenn man heiratet und ein bisschen Zeit vergeht. Das hätte ich mir damals alles noch gar nicht träumen lassen...

So hat es einmal angefangen

4 Gedanken zu „Die Weihnachtsbaumverbrennung und ein Hochzeitskleid

  1. Tina

    Wow, ich finde es beeindruckend, dass du nach 10 Jahren noch in dein Hochzeitskleid passt. Ich hab keine Chance mehr und bei mir ist es erst 6 Jahre her.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.