Springe zum Inhalt

Der erste Wackelzahn und andere Ereignisse

Der Schnee ist weg und wir hatten die ersten schönen Tage - auch wenn wir von den 20 Grad in Deutschland noch weit entfernt sind. Wir freuen uns auch über 10 Grad wie Schneekönige. Ich hab tatsächlich die ersten Sommersprossen. 🙂

Meine vierbeinige Hebamme genießt die Sonne genauso wie der Rest von uns - bei kaltem Wind auch gern hinter der Fensterscheibe.

die Sonne ist zurück

endlich draußen sein

Lesestunde mit Oma

Emanuel ist gerade ein richtiges Papakind. Früh sein erster Gedanke: Papa. Ein Auto, das vorbeifährt: Papa. Ein Kettensägengeräusch in der Ferne: Papa!

Vater und Sohn

Lesestunde mit Papa

zwei die sich verstehen

Johanna hat ihren ersten Milchzahn verloren und nach dem ersten Schock und ein paar Tränen erstmal genau aufgezeichnet, was passiert, wenn ein bleibender Zahn kommt und den Milchzahn rauswirft.

Johanna weiß es: So fällt ein MIlchzahn raus

Hier hat sie für jeden aus der Familie ein Papiertuch bemalt. Auf Papas Tuch muss natürlich ein Handy, ein Navi und Roboterstaubsauger sein, auf Jonathans Tuch eine "Lok mit Gesicht" die Thomas heißt.

Papiertücher bemalen

Mit der Oma wurde letztens eingesät während ich und Emanuel Mittagsschlaf machten.

Säen mit Oma

Und hier sind meine Lieben gerade vom Spaziergang zum Kuhstall zurück und damit ich auch mal drauf bin, hab ich mich dazugestellt, während die Oma fotografiert hat.

zurück vom Milchholspaziergang

Ansonsten geht's uns nach der letzten Grippewelle wieder soweit gut. Noch ungefähr fünf Wochen, dann schlüpft unser neues Baby. :yes:

4 Gedanken zu „Der erste Wackelzahn und andere Ereignisse

  1. ZwillingsMonde

    Wie schön Euch so gesund zu sehen! Was für einen wunderschönen Bauch Du hast!!! Wir schicken Euch unsere Sonne vorbei, denn bei uns ist es inzwischen wieder viel freundlicher. Der Frühling ist da!

    Wir drücken und vermissen Euch!!!

    Ganz viele liebe Grüße von der Ostsee!!!

    Julia & Tobias

    Antworten
  2. Edda

    Auch von mir liebe Grüße nach Schweden. Ich trage so wie Du noch 5 bis 6 Wochen (Ratedatum: 24.April). Deine Geburtsberichte haben mich bestärkt mich diesmal, beim 4. Kind, mehr auf eigene Bedürfnisse zu konzentrieren. Meine drei Geburten verliefen sehr verschieden und ich bin sehr neugierig darauf, wer und wie es diesmal kommt. Ich schließe Dich mit meinen Wünschen für eine gute Geburt und ein gesundes Kind in mein Gebet ein.
    Gott mit Euch Sechsen
    Edda

    Antworten
    1. Familie_Schmid

      Danke für deine Gebete. Ich finde ja, dass der Glaube an Gott gerade bei einem in der Gesellschaft so angstbehafteten Thema wie Schwangerschaft und Geburt von enormer Hilfe und Kraft ist. Als ich mir einmal Sorgen machte, kam mir das Kinderlied in den Kopf: "Er hält die ganze Welt in seiner Hand". Dazu der Vers "Er hält das kleine Baby, in der Hand er hält das kleine Baby..." Da musste ich lächeln und die Sorgen wie weggeblasen.
      Wünsche dir auch noch schöne Endspurtwochen. Mal sehn, wer eher ausgebrütet hat. 😉
      Sarah

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.