Springe zum Inhalt

Unser Sommerabenteuer / Our summer adventure

Nun sind wir zurück in Schweden nach über einem Monat in Deutschland und Dänemark. Spannung und Abenteuer von Anfang bis Ende. Genauer gesagt, von Fähre zu Fähre. Denn dort begann das Abenteuer damit, daß die Fähre nach 20 Minuten Fahrt eine 180 Grad-Wendung machte und zum Hafen zurückfuhr, weil ein Mitarbeiter krank geworden war. Und es endete dort, denn auf der Rückfahrt hätten wir die Fähre beinah verpasst, wären wir nicht mit unserem "neuen" 15 Jahre alten VW-Bus geheizt wie nicht gescheit. Unterwegs war jede Menge Stau, der unser Zeitpolster aufgefressen hatte und nur weil wir anriefen, warteten sie netterweise die 8 Minuten auf uns, die wir nach der Deadline beim Check-in waren.

Aber immer eins nach dem anderen: Auf der Hinfahrt, 60 Kilometer vor dem Ziel (das Haus meiner Eltern) bei der Abfahrt auf einen Parkplatz, weil Jonathan pinkeln mußte, versagte die Kupplung. Ein paar LKW-Fahrer schoben uns noch von der Einfahrtstraße in eine Parklücke und da standen wir nun, nachts halb 11. Tim telefonierte herum, am Ende kam mein Papa und schleppte uns mit seinem Bus nach Hause.

In Deutschland war der Sommer auf seinem Höhepunkt. 38 Grad im Schatten und ich hab es genossen. Wärme tanken! Man weiß nie, wie der nächste Winter hier wird.

Now we are back in Sweden after more than a month in Germany and Denmark. Adventure at its best from the first day to the last. To be exact from ferry to ferry. There the adventure started when the ferry after 20 minutes drive turned round and went back to the habour because of a sick crew member. And it ended there, when we almost missed the ferry on the way back home, had we not speeded like crazy with our "new" 15 years old VW-Bus. A lot of traffic jam had decreased the remaining time frame rapidly and only because we called and asked them to wait, we could get on board 8 minutes after the check-in deadline.

But one thing at a time. On the journey to Germany, 60 kilometers from our destination (the house of my parents), while taking the exit to a motorway station because Jonathan needed to pee, the coupling broke down. A few truck drivers pushed us from the exit road to a parking lot and there we were, 10.30 in the night. Tim made calls and in the end my Dad came and pulled us home with his bus.

In Germany the summer reached its climax. 38 degrees in the shade and I enjoyed it. Catching warmth! You never know how the next winter will be.
*
Sommerfreuden
*
Himbeibei!
*
Snack am Strand

Summer is everywhere

Jonathan wurde 2. / Jonathan turned 2.

2 Jahre alt!

Der Grund für diese Reise, zu dem sich schnell viele andere Gründe gesellten: 10 Jahre Abi-Klassentreffen! Hier alle, die aus meiner alten Klasse da waren.

The reason for the whole journey, which was soon joined by other reasons: 10 years high school graduation! Here is everyone from my old klass who participated.

10 Jahre nach dem Abi

Ein Abstechern in Lauenstein durfte nicht fehlen. Auf dem Weg dorthin blieb unser frisch repariertes Auto mit dem gleichen Problem liegen. 50 km vor dem Ziel. Das hieß diesmal: In der Nachmittagshitze auf den Abschlepper warten, abschleppen (während dessen über Handy Diskussion mit Gertrud über einen sterbenden Hahn - ja, er ist gestorben, der schöne Goldene), dann Warten im überhitzten Autohaus, bis der Computer und der Mann davor miteinander klar kamen und wir den Leihwagen mitnehmen konnten. Irgendwann, noch vor meinen Eltern (die am selben Tag, aber viel später losgefahren waren) kamen wir an.
Direkt vor der Haustür wuchsen jede Menge Walderdbeeren, die die Kinder erstmal abernteten, bevor sie ins Haus gingen.

A visit to Lauenstein was not to miss. On the way there our freshly repaired car broke down with the same problem, 50 kilometers from our destination. This time it meant: Waiting for the wrecker in the afternoon heat, towing (and talking to Gertrud about a dying rooster at the same time - yes, he died, the beautiful golden one), then waiting at the overheated auto shop, until the computer and the man in front got together and we could take a rental car. We arrived late, but still before my parents (who had started out the same day but much later than we).
Wood strawberries grew in front of the door and the kids picked them all, before they entered the house.

Walderdbeeren vor der Haustür

Meine Tante füllte eine Wanne mit Wasser im Garten. / My aunt filled a tub with water in the garden.

Plansch im Garten

Und mein Opa leistete uns Gesellschaft. / My Grandpa joined us.

Uropa

Am nächsten Tag war bei den Bienen meines Opas Honig schleudern auf dem Programm.

The next day it was honey harvest time at my Grandpas bees.

Honig!

Auf dem Rückweg besuchten wir noch eine Familie, wo ich die Frau über's Internet kennengelernt habe. Dann waren wir noch ein paar Tage in Deutschland, fuhren nach Halle usw.... Das Auto hielt und wir hofften, daß das Problem behoben war.

Vor unserem 2wöchigen Urlaub in Dänemark verbrachten wir noch ein paar Tage in Müncheberg, das Grundstück meiner verstorbenen Oma, wo meine Eltern bald hinziehen wollen. Es gab Bäume zu fällen, Obst zu ernten, Wäsche zu waschen, aber vorallem viel zu schwitzen.

On the way back we visited a woman and her family I had gotten to know through the internet. We spent some more days in Germany, visited Halle etc.... The car was fine and we were hoping that the problem was solved.

Just before we went on our 2 weeks vacation to Denmark, we spent a few days in Müncheberg, the place where my Grandma had lived until her death and where my parents plan to move soon. We had some trees to cut, laundry to do, but most of all we sweated.
*
Frühstück im Gartengroße Windelwäsche

Da Berlin nicht weit war, kam uns Tims Bruder einen Abend besuchen. / Berlin was close, one evening Tims brother dropped by for a short visit.

Onkel Josh

Und dann, auf der Fahrt in Richtung Dänemark auf halber Strecke in einem Stau, bei dem die Autobahn ein paar Stunden gesperrt war (wir bekamen keinen Verkehrsfunk rein und waren ahnungslos), passierte es wieder:

And then, halfway on the way to Denmark in a traffic jam, where the Autobahn was blocked for several hours (we could not get in the traffic news and were clueless), it happened again:

liegen geblieben
Auto kaputt. Wieder die Kupplung. Da sowieso alles stand, hatten wir etwas Zeit. Jonathan hampelte auf der Fahrbahn herum und unterhielt die anderen Reisenden. Johanna hatten wir im Bus meiner Eltern plaziert, die mit uns reisten, aber den Stau umfuhren. Als es weiterging, schleppte uns einer bis zur Ausfahrt, wo meine Eltern mit dem Bus warteten (wie gut, gibt es Handys!). Tim blieb bei dem Auto, um auf den Abschlepper zu warten, während wir anderen die restlichen 3 Stunden nach Dänemark unter die Räder nahmen.

Car broken. The coupling again. Everyone was standing anyway, so we had some time. Jonathan entertained the other travellers and jumped around on the lane. We had placed Johanna in my parents car. They travelled with us, but bypassed the traffic jam. When the road got free again, someone towed us to the next exit, where my parents waited with their bus ( mobile phones are a good thing to have!). Tim stayed with the car waiting for the wrecker while the rest of us went the remaining 3 hours to Denmark.

Brüder

Erstmal schlafen. Tim kam gegen Mitternacht mit dem Leihwagen.
Hier wohnten wir:

It felt good to get some sleep finally. Tim arrived with the rental car around midnight.
Here we lived:

unsere Hütte in Dänemark

Das Wetter war die erste Woche sehr gut. / The weather was great the first week.
*
2 kleine Wasserfahrzeuge
Der Emanuel (kurz "Mui") hat's Johanna angetan. Nur der Mui ist nicht immer so angetan von Johannas Liebkosungen.

Emanuel (nickname "Mui") is Johannas favorite. Only he is not always convinced by Johanna's caressing.

Ich will den Mui auch mal halten

Nach 3 Tagen mußte Tim den Mietwagen zurückfahren. 3 Stunden hin und zurück und ihm ging's just an dem Tag nicht gut. Zum Glück war Paul mit und hat gerade seinen Führerschein gemacht. Unser Auto war immer noch weit entfernt davon, repariert zu sein. Die Fehlersuche hatte ergeben, daß es der Nehmerzylinder sein mußte, bei dem man um ranzukommen das ganze Getriebe auseinander nehmen muß. Die Reparaturkosten: hoch. Wir hofften, näher der dänischen Grenze eine günstigere Werkstatt zu finden. Schon wenige Kilometer nach der Werkstatt versagte die Kupplung erneut. Diesmal erinnerte sich Tim aber daran, wie sein Bruder Josua davon geredet hatte, daß man auch ohne Kupplung fahren könnte.

Ohne Kupplung fahren?

Noch nie gehört!

Wieso hat uns das nicht mal eher einer gesagt? Einen Tausender wäre es wert gewesen, mindestens. So kamen Tim und Paul an, die ganze Strecke ohne Kupplung gefahren! Ich konnte es kaum glauben.
Wir fanden tatsächlich eine günstige Werkstatt. Die Autoschmiede in Ringsberg bei Glücksburg. Neuer Nehmerzylinder, neue Kupplung, Auto geheilt.

After 3 days Tim had to give back the rental car. 3 hours drive one way and he did not feel well just that day. Luckily my brother Paul was with us, who just recently had gotten his driving license. Our car was still far from being repaired. The error search had shown that it had to be the slave cylinder, but to get there, one has to take apart the whole gearing. Repairing charges: high. We hoped to find a cheaper garage close to the denish border. Only a few kilometers later the coupling broke down again. But this time Tim remembered, how his brother had talked about driving without coupling.

Driving without coupling?

Never heard of that!

Why had nobody told us earlier? Would have been worth a thousand Euro, at least. Tim and Paul arrived after having driven without coupling the whole distance! I could hardly believe it.
We actually found a cheap garage. The Autoschmiede in Ringsberg close to Glücksburg. A new slave cylinder, a new coupling, car healed.

Dann bekamen wir Besuch von Aaron und Nabi.

Then Aaron and Nabi came by for a visit.

*
Frühstück mit Aaron und Nabi
*
3 Strandhasen
Jonathan ist immer noch gern mal das Baby. Hier testet er Emanuels Hängematte samt Nucki.

Jonathan still likes to be the baby sometimes. Here he is testing Emanuels hammock and soother.

unser größeres Baby

Die letzten Tage waren recht verregnet. Aber Zeit für einen Besuch auf dem tollen Camping-Spielplatz blieb immer noch.

The last days were quite rainy, but there was still time for a visit to the playground on the camping site.
*
auf dem Spielplatz 4
*
auf dem Spielplatz 2
*
auf dem Spielplatz
*
auf dem Spielplatz 3

Unsere Auto-Odyssee hatte doch noch was Gutes: Wir erfuhren von einem Treffen Homeschooling-interessierter Leute ganz in der Nähe, das gerade da begann, als unser Campingplatz in Dänemark endete. Kurzfristig entschlossen wir uns, ein paar Tage dort zu verbringen. Wir waren zwar nicht auf Camping eingestellt, aber meine Eltern liehen uns großzügig ihr Zelt und Zubehör. Wir bauten das Zelt unter einer alten Eiche auf (links im Bild ist unser Zelt).

Our car-odyssee had at least something good at the end: We learned about a camp for people interested in homeschooling which was about to start when our camping site in Denmark ended. Short-termed we decided to participate. We had not planned to go camping, but we got to loan my parents tent and camping supply. We built the tent under an old oak tree (our tent is left in the picture).

Camping

Die Kinder hatten ihren Spaß! / The kids had fun!

ud Jonathan mittendrin

Hier wurde Papier geschöpft. / Making paper.

Papier gießen

Essen am Lagerfeuer. / Eating at the campfire.

Lagerfeuer

Nicht nur die Kinder hatten Spaß. Auch wir. Wir trafen viele interessante Leute, u.a. eine Frau, die selbst vor ein paar Monaten eine Alleingeburt gemacht hat oder eine Familie aus Halle mit einem Waschbär, die wiederum jemanden kennt, den wir auch kennen. Es gab so viel zu reden und die Zeit war so knapp! Denn der nächsten Punkt auf dem Programm rückte näher: Martin und Anjas Hochzeit!
Vorher besuchten wir noch Darrel und Miriam. Jonathan und deren Tochter Emma sind etwa gleich alt und hatten Spaß!

Not only the kids had fun. We too. We met many interesting people, among others am woman who also had had an unassisted birth just a few month ago or a family from Halle who had a racoon. They knew someone in Halle, we also know. There was so much to talk and time was short. The next item on the agenda was coming closer: Martin and Anjas wedding!
But before we visited Darrel and Miriam. Jonathan and their daughter Emma are almost the same age and had much fun together.

hoch die Tassen!

Unser neuer alter Bus, den Sergej uns besorgt und repariert hatte, war endlich fertig und zur Hochzeit fuhren wir ganz bequem mit traumhaft viel Platz für alle.

Our new old bus, that Sergej had bought and repared for us, was finally ready and we had incredible much space when we went to the wedding.

hochzeitsfein im neuen Bus

Heike und Veit waren auch da mit Multivan und so gab es für die Männer viel zu fachsimpeln.

Heike and Veit came also with their Multivan and the men had a lot to talk shop.

3 Männer und ein Bus

Zur Hochzeit selbst gab's hochzeitliches Wetter, gutes Essen und Wiedersehen mit vielen alten Freunden. Natürlich durften Tänze nicht fehlen!

We had great weather at the wedding, good food and met many old friends. Of course we had dances, too.

das Brautpaar

Die jüngsten Gäste mit ihren Mamas.

The youngest guests and their mommies.

4 Mamas

Getanzt wurde bis in die Nacht und Johanna hat bis zum Ende mitgemacht.

We danced into the night and Johanna joined in.

Tanz bis in die Nacht

* Fotos mit freundlicher Genehmigung von Petra Scheundel / Fotos by courtesy of Petra Scheundel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.