Springe zum Inhalt

Mitte Mai bis Mitte Juli 2018

Es ist zu heiß zum Denken, aber irgendwann ist doch mal wieder ein Blog-Eintrag fällig. Was täten wir nur ohne unseren Pool,

ohne einen kühlen Drink,

ohne Feigen essen

und eine ausgiebige Runde Herumhängen?

Die Katzenbabys haben inzwischen übrigens neue Zuhause gefunden. Hier noch ein paar letzte Bilder:

Und obwohl nur noch die Mama-Katze da ist, haben wir dieses Jahr ein ziemliches Problem mit Flöhen. Interessanterweise liebe sie vor allem mich und die Mädchen. Die Jungs haben gar keine Stiche. Sagen wir so: Ich arbeite dran.

Noch im Mai: War hier großes Familientreffen von Tims Eltern und Geschwistern samt Familien.

Emanuel ist 8 geworden und hat sich über ein riesiges Legospielzeug gefreut ... 1000 Teile aufwärts.

Ein gewisses wildes Kind hatte einen Zusammenstoß mit der Gartenbeleuchtung, was Nähen in der Notaufnahme nötig machte.

Ich habe eine Zeit lang abendlich die Schnecken kiloweise aus dem Garten gesammelt (und im Klo runtergespült), damit meine Dahlien und die Pfefferminze eine Chance haben ... Inzwischen sind die Schnecken dank Sammeln und Trockenheit zurückgedrängt.

Manche Aufgaben erfordern neue Sichtweisen ...

oder auch nur die nötige Entspannung.

Die Kaninchen wachsen und verlangen Futter. Ich hab seit Jahren mal wieder Heu gemacht.

Der Mai war wieder besonders schön mit seiner Rosenblüte.

Unser Kirschbaum hat gut getragen ...

Rege Debatten bei einer Familienkonferenz. Wahrscheinlich über längere Computerzeiten ... Wer den Sprechlöffel (einen Kochlöffel) hat, ist dran mit Reden.

Johanna kocht und backt gern. Da sind aufkommende Geburtstage natürlich ein dankbarer Anlass.

Jonathan folgte auf Emanuel Anfang Juli und ist 10 geworden. Mit Geschenken, Torte, Gästen und einem Bündel Bananen nur für sich. Die Kerzen kamen in die Schüssel, um sie vor dem Wind zu schützen.

Da ist der erste Wackelzahn ausgefallen - und die Haare mussten ab aufgrund von Verfilzung (jeden Tag im Pool) und anhaltender Kämmverweigerung.

Abschlußkonzert der Trompetenklasse

Ich habe eine Zahnspange bekommen, die hoffentlich mein Bissproblem lösen wird: fixed anterior growth guidance appliance, kurz FAGGA.

Vier meiner fünf Männer. Der Größte ist zur Zeit viel in Schweden arbeiten. Aber in einer Woche ist er endlich wieder da.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.