Springe zum Inhalt

Spätsommer/Herbstanfang 2017

Die Zeit vergeht so schnell. Anfang September ist unser Jüngster ein Jahr alt geworden und wenige Tage danach hat er auch seine ersten Schritte gemacht. Inzwischen läuft er schon sehr gut.

Meine Eltern, meine Schwester samt Mann und Sohn waren mit dem Wohnmobil auf der Durchreise bei uns. Die Magen-Darm-Grippe, die wir gerade hatten, haben sie dann gratis in den Urlaub mitgenommen. 😛

Spielen mit dem fast gleichaltrigen Neffen. Eine gewisse Vorliebe für alles, was Räder hat, lässt sich bei beiden nicht leugnen.

Tim arbeitet seit September wieder zwei Wochen im Monat in Schweden. Derweil kamen unsere Freunde aus Portugal zu Besuch ... und brachten noch ein bisschen mehr Trubel ins Haus. 🙂

Ende September ist Johanna 11 geworden.

Ihre größte Verehrerin: die kleine Schwester natürlich. Ihr Lieblingssatz: "Hanna, ich will in dein Zimmer gehen!"

Was ist sonst noch passiert?

Bobby-Car-Reparatur mit vereinten Kräften.

Es gab jede Menge Schirmpilze im Wald. Mein Lieblingspilz!

Wenn ich den Kleinsten ins Bett bringe, macht Konstantin meist eine Geschrei, weil er nicht auch sofort und auf der Stelle dran ist. Also darf er solange Feuerwehr auf Youtube gucken. Feuerwehr findet er ganz großartig.

Ich habe Camembert gemacht. Ein bisschen reifen muss er noch.

Und so herrscht hier tagein tagaus der übliche Trubel.

Anstrengend, gerade wenn Tim nicht da ist. Aber auch schön und erfüllend.

3 Gedanken zu „Spätsommer/Herbstanfang 2017

  1. Tina

    Wunderbar.

    Trubelig, laut, wild, anstrengend .... aber wunderbar. Bestimmt.

    Danke fürs Teilhaben lassen.

    Habt einen schönen Restherbst und eine wunderbare Adventszeit. (da bin ich jedenfalls schon in Gedanken)

    Liebe Grüße aus Rheinhessen

    Tina

    Antworten
  2. Krahnke

    Hallöchen, wenn ihr den fiesen Magen Darm Virus habt- haben es dann alle nacheinander? Ich versuche meine 4 immer etwas zu separieren und desinfiziere die Toilette usw. Bis jetzt ging es gut... aber bei kleinen ist es ja echt schwer, wenn die mama dann so was hat geht doch gar nix mehr oder? Ganz liebe Grüße aus der Nähe von Berlin

    Antworten
  3. Jessica

    Ich lese so gerne von euch und bin schon gespannt auf Winterfotos ?
    Ich finde eure Art zu leben total spannend und fühle tief in mir eine Verbundenheit.
    Ich bin auf dem Dorf groß geworden und lebe jetzt "leider" in der Stadt.
    Ich habe mein Mann hier kennengelernt und wir sind hier geblieben.
    Ich bin mit der 2 Maus schwanger und wünsche mir so sehr wieder ländlicher zu wohnen, nah an Natur und mehr Ruhe und Gelassenheit.
    Mein Mann hat es da weniger eilig, zu meinem bedauern.
    Allerdings habe ich ihn soweit, das wir eventuell umziehen wenn er seinen Führerschein gemacht hat ( um besser zur Arbeit zu kommen)

    Ich finde es toll diese Gelassenheit zu sehen auf den Bildern, ich hätte gerne auch mehr davon.

    Nackich auf der küchenanrichte zu sitzen , am Fisch zu knabbern oder Türen zu bemalen, würde es hier eher nicht geben...warum eigentlich nicht?

    Gerne würde ich ein bisschen leben wie ihr aber Schule ist hier ein muss und zu hause mein Kind zu bekommen, da bin ich leider zu ängstlich für. Sogar so ängstlich, das mein erstes Kind mit Kaiserschnitt kam. Diesmal versuche ich es anders aber ich merke schon große Angst , vor den schmerzen, Dammschnitt , das ganze " Rum gefummel " da unten.

    Ich wünsche euch eine schöne Weihnachtszeit und freue mich schon bald wieder von euch zu lesen.

    Ich würde mich auch sehr über Tips oder Beispiele freuen , über dies und jedes ?

    Ganz liebe grüße aus dem münsterland

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.